K U N S T  R A U M   M A C K
Die besondere Kunstschule in Düsseldorf

Simone MACK

Kontaktadresse: Cimbernstr. 18
40545 Düsseldorf

info@kunst-raum-mack.de
www.kunst-raum-mack.de
Telefon: 0171/235 1239

AZ-Aneige.doc
Microsoft Word-Dokument [3.0 MB]

 

RHEINISCHE POST   20.03.2013 

Akademische Kunstschule mit neuem Angebot

VON MONIKA GÖTZ -

Niederkassel (RP). Kreativer Unterricht wird in Mal- oder Kunstschulen häufig angeboten. Aber Simone Mack, als examinierte Kunstlehrerin auch pädagogisch kompetent, erinnert: "Kunstschulen, die ein ähnliches Ausbildungskonzept vorweisen, wie es eine Kunstakademie tut, sind sehr selten." Diese Lücke will die Meisterschülerin der Akademie Düsseldorf schließen. In dem in Niederkassel installierten "Kunst Raum Mack" bietet sie mit der Akademischen Kunstschule ein Forum für zeitgenössische Kunst an, das sich auch als Ausstellungsort für junge Künstler (Akademieabsolventen) etablieren soll. Deshalb ist das am 8. April startende Kursus-Angebot auf diesen, von der Künstlerin gestellten Anspruch ausgelegt.

Nach einem persönlichen Gespräch, in dem der Stand der Vorkenntnisse geklärt wird, starten die Schüler je nach Wunsch entweder in einer Klasse für Malerei, plastisches Gestalten oder Neue Medien (Erarbeitung eines Projekts). Wer auf künstlerischer Ebene ganz von vorn anfängt, erhält während eines Grundstudiums einen systematischen Aufbau seiner kreativen Fähigkeiten. "Den Unterricht erteilen Dozenten, die selbst Künstler sind", weist Simone Mack auf ihr akademisches Ausbildungskonzept hin. Workshops, die Ansätze wie Porträtkunst oder biografisches Arbeiten haben, und Themenkurse, die sich um Körperwelten, Natur und Landschaft oder Farbrausch drehen, runden mit studienvorbereitenden Kursen wie Mappen-Erstellung das Angebot ab.

Im Mai startet dann im Kunst Raum Mack, Alt-Niederkassel 47, das erste Ausstellungs-Event. Im Zwei-Monats-Rhythmus wird unter dem Titel "Drei Tage – ein Künstler" ein junger Kunstschaffender der Akademie Düsseldorf vorgestellt. Außerdem bietet Simone Mack all denjenigen, die am Kunstschul-Programm beteiligt sind, die Nutzung der Atelier-Räume für eigene künstlerische Arbeiten an.

www.kunst-raum-mack.de

Rheinische Post 17. Januar 2014 | 00.00 Uhr

Oberkassel

Angebote für Kinder

und Erwachsene

Oberkassel. Simone Mack ist von Niederkassel an die Luegallee gezogen: Morgen eröffnet sie dort ihr neues Atelier. Von Monika Götz

Aus dem "Kunst Raum Mack" wird "Kunst Musik Schule Mack". "Neu ist der Musikunterricht", erklärt Simone Mack. Sie ist mit ihrem Kreativ-Angebot für Erwachsene und Kinder von Niederkassel an die Luegallee 114 gezogen und findet: "Dieser Standort ist zentral." Und deshalb ist er auch für Kinder gut zu erreichen. Denn der Nachwuchs liegt der examinierten Kunstlehrerin sehr am Herzen.

Sie weiß, welche Bedeutung konzentriertes und kreatives Arbeiten für die Entwicklung hat: "Die Kinder sollen ganz bei sich sein." Wie sich das anfühlt, kann in den Kinderatelier-Angeboten – Malen und Zeichnen, Gestalten mit Ton, Umgang mit verschiedenen Materialien, im offenen Kinderatelier freitags und samstags – oder in der Kinder-Musikschule ausprobiert werden.

Simone Mack, die sich als ausgebildete Musikerin der musikalischen Früherziehung widmet, erteilt Klavierunterricht und plant außerdem Rhythmusgruppen sowie einen Kinderchor. Das Klavierspielen können auch Erwachsene in der "Kunst Musik Schule Mack" erlernen. Entsprechenden Unterricht hat die Tochter des Zero-Künstlers Heinz Mack bisher separat gegeben. Jetzt wird er – ebenso wie Stimmbildung und Gesang – in das Kunstschul-Angebot eingegliedert. "Ich liebe Musik, weil sie eine noch freiere Sprache als die Kunst zulässt und emotionaler ist."

Diese authentische Überzeugung und die Begeisterung für Kunst und Musik fließen in das komplette Angebot ein. Es umfasst für Erwachsene unter anderem ein offenes Malatelier, Bildhauerei, Maltechniken, Bildkompositionen und aktuell Fotoprojekte: "Bildgestaltung, Themenaufbau, Inszenierung – auch im Außenbereich".

 

Simone Mack möchte aus den neuen Räumen in der Hinterhof-Idylle der Luegallee – Eröffnung ist morgen von 11 bis 16 Uhr – Konsum und Wettbewerb, Zeitfenster und Darstellungszwang aussperren: "Hier soll man sich verlieren, abschalten und fallen lassen können."